Ideen

Machen den Unterschied!

aktuelle Projekte

Dein Beitrag ist wichtig!

abgeschlossene Projekte

ein bißchen die Welt verändern

Werte und Leitlinien

Mehr

Du bist wichtig!

Startseite Spenden und Sponsoring Kontakt Impressum

Werte und Leitlinien

So arbeiten wir, mit ...

Mut · Mitgefühl · Demut · Hoffnung · Respekt

Das wollen wir mit Serve the City Dresden

1) Deine Stadt (neu) entdecken
Obwohl wir schon lange in einer Stadt leben oder gerade weil wir neu in der Stadt sind, gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Manchmal schleichen sich einseitige Sichtweisen auf die Stadt ein und manchmal ist das Angebot an Möglichkeiten und Aktivitäten einfach überfordernd.
Serve the City Dresden möchte helfen den Blick zielgerichtet auf die eigene Stadt, seine Menschen und Herausforderungen zu richten und zu erweitern.

2) Wertschätzung bestehender Initiativen
Die engagierte und freiwillige Unterstützung vieler Ehrenamtlicher ermöglicht so manche Projekte und Initiativen in unserer Stadt. Diese bestehenden Angebote möchte Serve the City Dresden unterstützen und vertiefen, sowie neue Angebote anstoßen und fördern.

3) Konkreter Kurzzeiteinsatz
Es gibt zahlreiche spannende Projekte und Einsatzmöglichkeiten in (D)einer Stadt zu entdecken und zu erleben. Serve the City Dresden möchte Gelegenheiten sich für eine kurze Zeit in unterschiedliche Einsatzbereiche, Projekte und Initiativen der Stadt zu engagieren, um damit aktiv Unterstützung vor Ort zu leisten.

4) Jeder kann mitmachen und helfen
Serve the City Dresden ist davon überzeugt: JEDER kann etwas helfen und geben. Es sind die kleinen Dienste für die eigene Stadt und deren Einwohner, die ermutigen und unterstützen. Und diese Unterstützung ist noch leichter, wenn sie im Team getan wird.

Das leitet uns:

Seit der Entstehung von Serve the City waren es verschiedene Slogans, die die Bewegung geprägt haben. (Übersetzung weiter unten)

"It's time to cross the line." (1)
Es gibt viele verschiedene Formen von sozialen und kulturellen Barrieren. Häufig werden diese sogar in einem Stadtbild sichtbar. Es können Straßen, Eisenbahnlinien, Wohnquartiere oder auch nur ein Fußweg sein, die Menschen von einander trennen. Serve the City schafft Anlässe, damit sich Menschen über soziale Grenzen hinweg begegnen können.

"We know them by their needs. What if we knew them by name?" (2)
Vielfach gelten Menschen in Not als "Problemfall", der bearbeitet werden muss. Man spricht dann von Gruppen wie z.B. von Flüchtlingen oder Obdachlosen. Das Bild verändert sich völlig, wenn wir Details von geflüchteten Menschen hören und ihre Namen lernen. Serve the City möchte jedem einzelnen Menschen mit Respekt und Wertschätzung begegnen.

"Many people doing small things together can make a big difference!" (3)
Wer darauf wartet, dass andere große Dinge tun, wird nie anfangen. Große Veränderungen sind eine Summe von kleinen wegweisenden Einzelhandlungen. Es ist möglich, die Atmosphäre eines Wohn- und Arbeitsraums oder möglicherweise sogar einer gesamten Stadt gemeinsam zum Guten zu verändern. Serve the City ermutigt normale Leute, ihren kleinen Beitrag für eine größere Aufgabe einzubringen.

"Inpired by Jesus, open to all." (4)
Unabhängig von weltanschaulichen Überzeugungen würden viele Zeitgenossen sicherlich zustimmen, dass Jesus eine herausragende Person war. Jesus hat Liebe, Mitgefühl und menschliche Zuwendung in einer beeindruckenden Weise praktisch gelebt. Diese Überzeugung war leitend bei der Enstehung von Serve the City. Wir laden alle ein, durch das gemeinsame Tun-des-Guten eine Atmosphäre von Freundlichkeit und Freigebigkeit in konkreten Taten sichtbar werden zu lassen.

Übersetzungen der Slogans
(1) Es ist an der Zeit, (soziale) Barrieren zu überwinden.
(2) Wir kennen sie anhand ihrer Nöte. Was wäre, wenn wir ihre Namen kennen würden?
(3) Viele Leute, die viele kleine Dinge tun, können einen großen Unterschied ausmachen.
(4) Inspriert von Jesus, offen für alle.